A Very Merry Christmas from Africa !!!



Frohe Weihnachten, liebe Familie und Freunde!!!

Gegen Ende des Jahres schauen wir uns an, was in dem neuen Jahr kommen wird. Hier ist information über das was wir als Familie hier in Ostafrika tun werden.


Micro Kingdom Business

In den letzten Monaten haben wir versucht, uns in der Basis hier in Kenia einzuleben und mit dem Team zusammenzuarbeiten und zu sehen, wie und wo wir ein Segen sein können. In einem der Bereiche, an denen wir arbeiten, sind Mikroprojekte zu gründen, die dazu beitragen, Menschen hier zu segnen und eventuell auch den Dienst Finanziell unterstützen. Wir sind dabei eine kleine Hühnerfarm (weniger als 100 Hühner) zu gründen, die uns Eier und Fleisch bringen werden. Unter anderem auch eine kleine Fischfarm und ein Aquaponic Projekt, das Fisch und Gemüse liefern wird. Diese Projekte sind alle erst am Start und benötigen viel mehr Zeit und Investition, um sie an einen Punkt zu bringen, an dem sie alle reibungslos laufen werden. Mehr dazu lesen Sie hier.


Äthiopien (Dezember)

Letzte Woche waren wir in Hadero, Äthiopien. Der Leiter des CITA-Life (Christ Is The Answer) Chris Franz hat Peter und Jess und mich eingeladen, seine großen Open-Air-Einsatz mit zu machen. Wir haben diese Gelegenheit als Familie auch genutzt, um unsere kurze 3-Monats-Visa aufzufrischen. Es war spannend zu sehen wie ein anderer Dienst arbeitet. Aber noch Spannender war es zu sehen wie Gott in den Herzen der menschen wirkte. Wenn du an dieser Veranstaltungen interessiert hast, besuchen diesen Link für Filme, Fotos und vieles mehr. Klicken Sie hier oder hier.


Visa (vor Januar)

Wie bereits erwähnt, haben wir derzeit ein dreimonatiges Touristenvisum, das außerhalb Ostafrikas erneuert werden muss. Wie du es dir vorstellen kannst, ist dieser Prozess auf lange Sicht sehr teuer und fast nicht möglich. Es wurde uns geraten, ein Studentenvisum zu beantragen und sich an einer Teilzeitstudium zu beteiligen, wir gerade arbeiten. Das nächste Studienjahr beginnt im Januar, wir hoffen das ich es bis da ein studienplatz bekomme!

Dafür muss ich rund 4000 euro sammeln, um diese Studiengebühren für die nächsten 2 Jahre zu bezahlen. Ich freue mich auf das Studium, es wird eine gute herausforderung während meiner Arbeit hier in GFI noch weiter studieren zu können. Mehr dazu erfährst du hier.


Südsudan (Januar)

Es ist gibt so viel zu tun im Südsudan, und der Herr hat dieses Land und diese Menschen wirklich in unser Herz geschlossen. GFI hat vier kenianische Missionare ausgesandt, und wir werden sie Anfang Januar besuchen, um ihnen bei ihrer Arbeit zu helfen. Ich habe hier einen kleinen Hintergrund dazu geschrieben, und werde dann bei unserer Rückkehr mehr darüber berichten (mit viele Bilder). Es ist wirklich aufregend, die Toposa leben weit abgelegen von jener zivilisation, tragen keine Kleider und haben sehr wenig Kontakt zur Außenwelt, selbst ihre Häuser sind Stroh Hütten und manche sogar auf Stelzen um schlangen und skorpione zu vermeiden. Die Reaktion der Menschen auf das Evangelium kann nur als Erweckung bezeichnet werden, der Hunger des Evangelium ist so beeindruckend. Der Film hier erklärt etwas mehr.

Finanziell

Bis jetzt haben wir unsere alltägliche kosten so gering wie möglich gehalten. Wenn wir uns hier stärker und tiefer einsetzen wollen, müssen wir unsere finanzielle Unterstützung weiter ausbauen. Es gibt langfristige Dinge, in die wir gerne investieren würden, wie zum Beispiel die Krankenversicherung, da die medizinische Versorgung hier sehr teuer ist und man weiss nie was alles passieren kann wenn man so viel unterwegs ist wie wir. Wir wollen auch in der Lage zu sein, die Menschen hier zu segnen. Die Menschen, die wirklich dringende Bedürfnisse haben, die meistens sogar lebensbedrohlich sind.

Uganda (Februar)

Im November war ich in Uganda, wir fuhren quer durch die Breite und Höhe des Landes zum größten Flüchtlingslager der Welt in Bidi Bidi. Dieses Lager ist über 250 km2 groß. Wir wollen, im Februar zwei Fußballturniere in der Region durchzuführen. Neben diesen Turnieren wird es Musik, Tanz, Drama, Kinder- und Jugendprogramm und vieles mehr geben. Dies wird die Türen öffnen damit wir in einer Region mit mehr als 97% Islamisten predigen und lehren können. Hier kannst du mehr über unsere Pläne lesen. Wir müssen über 15.000 $ sammeln, um dies zu erreichen, denn die kleine Betrage für Gegenstände wie Fußbälle, Trikots für die Siegerteams und Trophäen, die alle dazu beitragen, dass diese Events ein großer Erfolg werden.



Unterstützung!

Wenn du uns im Gebet unterstützen möchtest lass uns wissen, uns ist es wichtig zu wissen dass wir Menschen haben die im Gebet hinter uns stehen. Da unsere Arbeit hier draussen komplett freiwillig ist, sind wir für jeden Euro dankbar. Wenn es dir auf dem Herzen liegt uns finanziell zu unterstützen oder wenn du noch mehr von uns und gedruckte GFI-Newsletters (2x im Jahr) bekommen möchtest lass uns per E-mail wissen dann wirst du zur Mailingliste hinzugefügt.

Wenn du un besuchen moechtest und Evangelisation und Mission erster hand erleben möchtest kannst du dich gerne bei uns melden und auch wenn du mit einem Team kommen möchten, um bei solchen Veranstaltungen mitzuhelfen - Fußball, Tanz / Drama usw. Nehmen mit uns Kontakt auf.

Liebe Grüße aus Afrika, Josh, Jess & Valor Rex

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • 123-01

©2020 J&JLife