Kurzes Update vom Himalaya

Updated: Sep 4, 2018


Hallo ihr lieben, es ist schon eine Weile her und mit einer kurzen Begrüßung möchte ich euch nur erzählen, was Josh und ich gemacht haben und wo wir fühlen, dass Gott uns in diesem neuen Jahr führt. Wir preisen Gott für all die erstaunlichen Wunder und wie er uns so reichlich gesegnet hat, die er im vergangenen Jahr (2016). Sich erst an England zu gewöhnen, dann all die hilfreichen Hände die wir zur Hochzeit hatten, einen Platz zu finden um unsere ersten Monate als Frisch Verheiratetes Ehepaar zu verbringen, einen Job zu finden und die Liste geht weiter. Josh und ich verbringen das neue Jahr in den wunderschönen Bergketten des Himalaya. Zeit verbringen mit Einheimischen und anderen Trackern in Lodges, die Zeugnisse teilen und gute tiefe Gespräche über Glauben und die Erlösung zu führen. Ein bestimmtes Dorf, das wir besuchten durften, wurde durch eine Steinlawine durch das Erdbeben im Mai 2015 komplett ausgelöscht. Mein Herz brach, als ich all die dramatischen Geschichten der Überlebenden hörte, die durch diese Tragödie Familien und Freunde verloren haben und sich erst langsam erholen und wieder ihre Häuser langsam aufbauen können. Die Angst das weitere Erdrutsche möglich sind ist klar sichtbar. Das Gefühl der Hoffnung Ist ein endloser Kampf für die Einheimischen, die alles verloren haben und gezwungen sind, ihr Lebensumfeld von ganz vorne wieder aufzubauen.

Bei einem Trek durch die Berge sahen wir, wie Einheimische 80 kg Holz auf dem Rücken trugen und manchmal drei Stunden ohne pausen liefen, um eine Grundlage für ihr Haus zu bekommen und ihr damaliges leben so gut wie es geht wieder herzustellen. Diese Erfahrung öffnete meine Augen und ich sah wie zerbrechlich und kostbar unsere einzige Lebenschance ist.


Über uns:

Josh und ich ziehen in eine neue Saison. Ich (Jessie) arbeiten als qualifizierte Ergotherapeutin, mir ist wichtig berufliche Erfahrung und mehr Wissen über das Ergotherapeutische-rollen Bild zu bekommen und auch Gottes Pläne für die Mission in der Zukunft zu suchen. Ich habe angefangen in einem Neuro-Rehab Krankenhaus in Tonbridge zu arbeiten. Dieser Ort bietet mir wirklich viele komplexe Möglichkeiten, Erfahrungen in meinem Beruf zu sammeln. Obwohl ich spirituell eine große anfechtung spüre, arbeitet Gott weiterhin auf wundersame Weise und zeigt täglich seine Liebe und Gnade.

Josh arbeitete in den letzten 3 Jahren bei einer Designberatung in der Nähe von Maidstone mit dem Namen Integrity. Er hat auch schon wirklich viel Erfahrung in der Arbeit an verschiedenen Design-Projekten für eine Reihe von Unternehmen sammeln können. Josh ist so dankbar, dass er die Gelegenheit hatte, in dieser guten Arbeitsumgebung zu arbeiten und all diese Erfahrung zu sammeln. Er spürt auch den Drang, in naher Zukunft neue Bereiche und neue Verantwortlichkeiten zu führen aber noch nicht ganz klar in welche Bereiche. Aber wir haben den Frieden dass Gott es uns in seiner Zeit zeigen wird.

Zukunftspläne

Dinge, für die man beten kann - Gott uns zeigt, wann wir in Voll-zeitmission ziehen sollten. - Weisheit in Schritten, um dorthin zu gelangen (Finanzen, Papierkram etc ...) - In meinen neuen Job als Ergotherapeut so viel Erfahrung wie möglich zu machen. - Entstehungen neuer Freundschaften


  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • 123-01

©2020 J&JLife